Studienstiftungsorchester

Willkommen

Willkommen auf den Seiten des Münchner Studienstiftungsorchesters!

Orchester

Neue versierte Mitspielerinnen und Mitspieler aus dem Kreise der aktiven und ehemaligen Stipendiaten sowie deren Freunde und sonstige Interessierte sind immer herzlich willkommen! Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.





Programmvorschau

Programm 2024



Orchesterkonzert:

Franz Berwald (1796-1868): Symphonie No. 3 „Singulière“, C-dur (1845)
1. Allegro fuocoso
2. Adagio - Scherzo (Allegro assai) - Adagio
3. Finale: Presto


Johannes Brahms (1833-1897): Variationen über ein Thema von Haydn, B-Dur, op. 56a (1873) [Hob.II:46, 2]
1. Thema. Chorale St. Antoni. Andante
2. Variation I. Poco piu animato
3. Variation II. Piu vivace
4. Variation III. Con moto
5. Variation IV. Andante con moto
6. Variation V. Vivace
7. Variation VI. Vivace
8. Variation VII. Grazioso
9. Variation VIII. Presto non troppo
10. Finale. Andante

Hugo Wolf (1860-1903): Lieder für Orchester und Mezzosopran
1. Denk es, o Seele! - Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike, 1888, Nr. 39
2. Auf ein altes Bild - Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike, 1888, Nr. 23
3. Gebet - Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike, 1888, Nr. 28
4. Anakreons Grab - Lieder nach Gedichten von Johann Wolfgang von Goethe, 1875, Nr. 29
5. Über Nacht - Lieder aus der Jugendzeit, 1877-78, Nr. 6
Solistin: Laura Hemingway


Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München
Dirigent und künstlerischer Leiter: Maximilian Leinekugel
Einstudierung Bläser: Ralf Ebner
Einstudierung Streicher: Michael Arlt

Programm und Werkinformationen: Plakat:

Aufführungen:

Konzert Sonntag, 5. Mai 2024, 19:00h, Lutherkirche München, Bergstr. 3 (U-Bahn Silberhornstraße)




Orchesterproben:

Die Proben finden normalerweise jeweils ab Januar an ausgewählten Samstagen an einem innenstadt-nahen Probenort statt. Genaueres siehe Probenplan.

Versierte Mitspielerinnen und Mitspieler - v.a. Streicher und Blechbläser sind herzlich willkommen!

Probenplan:
Orchester - Informationen zum Ausdrucken:

Weitere Informationen können erfragt werden unter kontakt@studienstiftungsorchester.de







Orchester

Orchester
Foto: Ulrich Woeller 2022

Das Münchner Studienstiftungsorchester formierte sich 2005 aus der Idee heraus, in einem Symphonieorchester das Miteinander aktiver Stipendiaten und Alumni, professioneller Musiker und musikbegeisterter Laien aus der Studienstiftung über alle Fachrichtungen hinweg zu fördern. Erfahrene Berufsmusiker musizieren als Solisten und in tragenden Orchesterpositionen, Seite an Seite mit ambitionierten Musikliebhabern. In den gemeinsamen Arbeitsphasen und Probenwochenenden gibt es gute Gelegenheiten sich auszutauschen und näherzukommen.
Dank der positiven Resonanz dieser Initiative wurde 2006 offiziell das "Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München" gegründet. In den folgenden Jahren konnte sich das Orchester rasch unter der engagierten künstlerischen Leitung von Martin Wettges , Monika Slapetova (Konzertmeisterin) und Stefanie Kleinschroth (Organisation) als fester Bestandteil der Münchner Orchesterlandschaft etablieren.

Die programmatische Ausrichtung des Orchesters orientiert sich seit seiner Gründung, entsprechend der Philosophie der Studienstiftung, abseits der ausgetretenen Pfade des geläufigen Repertoirekanons: Sie zeigt sich in Ur- und Erstaufführungen zu Unrecht vergessener Komponisten, darunter Juan Crisóstomo de Arriaga, Walter Braunfels, Carl Filtsch, Hermann Levi, Rudolf Zumsteeg, Nikos Skalkottas, August Bungert oder Kalinnikov. Aber auch in zahlreichen Uraufführungen von Auftragswerken junger - mittlerweile zum Teil gut etablierter - Komponisten: So wurden Auftragswerke unter anderem von Anno Schreier, Robert Krampe, Julian Lembke, Gregor Mayrhofer, Marina Schlagintweit, Alexander F. Müller - meist unter dem Dirigat der Komponisten selbst - uraufgeführt.

Das Orchester durfte herausragende Solistinnen und Solisten, wie beispielsweise Michael Arlt, Andreas Groethuysen, Raphaela Gromes, Michael Schopper, Almuth Siegel, Ingolf Turban oder Matthias Well bei ihren Solokonzerten begleiten.

2009 konnte erstmals mit dem 2008 nach Orchester-Vorbild gegründeten Münchner Chor der Studienstiftung ein gemeinsames Konzert gestaltet werden.

Auslands-Konzertreisen führten das Orchester in die Schweiz (Bern) und nach Österreich (Graz).

Regelmäßig stattfindende Registerproben übernehmen für die Bläser der Alumnus Ralf Ebner (Gewandhausorchester Leipzig, Salzburger Camerata) und für die Streicher der Alumnus Michael Arlt (Bayerische Staatsoper München).

Das Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München wird getragen vom Verein der Alumni der Studienstiftung sowie der Hochschule für Musik und Theater München und erhält großzügige Unterstützung der Studienstiftung in Bonn/Bad Godesberg.


Orchester - Informationen zum Ausdrucken:

Pressestimmen: "Beglückende Begegnung!" (Mittelbayerische Zeitung)







Dirigenten

Maximilian Leinekugel, Dirigent seit 2024

Dirigent: Leinekugel
Foto: Katharina Göbel

Maximilian Leinekugel (*1995) erhielt seinen ersten Dirigierunterricht bei Prof. Ulrich Nicolai an der Münchner Musikhochschule, dem ein Orchesterdirigier-Studium am Royal Birmingham Conservatoire sowie an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm folgte. Im Oktober 2023 wurde er in die Akademie Musiktheater heute der Deutsche Bank Stiftung aufgenommen. Ferner erhielt er Stipendien u. a. von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und wurde von der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Bayerischen Eliteakademie gefördert. 2018 wurde er mit dem Tassilo Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet. 2021 war er Viertelfinalist beim 3. Antal Dorati International Conducting Competition in Budapest. Im Juli 2023 nahm er an der Finalrunde der 2. Llíria City of Music International Conducting Competition in Spanien teil.
Maximilian Leinekugel dirigierte kürzlich u. a. die Lüneburger Symphoniker, das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, das Orchester des Tschechischen Nationaltheaters, sowie das Budapest Symphony Orchestra MÁV. Mit gerade einmal 20 Jahren gründete der gebürtige Münchner Anfang 2016 die MUNICH CLASSICAL PLAYERS , ein Kammerorchester bestehend aus angehenden Profimusiker*innen deutscher und österreichischer Musikhochschulen. Seither werden unter seiner Leitung jedes Jahr mehrere außergewöhnliche Konzertprojekte in München und Bayern realisiert, die ein neues Publikum inspirieren und für klassische Musik begeistern.
Maximilian Leinekugel ist ein äußerst vielseitiger und wissbegieriger Dirigent, dessen Repertoire vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik inklusive Uraufführungen reicht. Er ist besonders daran interessiert, weniger bekanntes Repertoire zu erkunden und hat in den vergangenen Jahren selten gespielte Werke von Anton Adam Bachschmid, Louise Farrenc, Joachim Raff, Paul Hindemith und Kurt Weill aufgeführt. Zusätzlich zu seiner Dirigierausbildung schloss er an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität ein Studium der Musikwissenschaft ab, in dessen Rahmen er sich intensiv mit der Musik von Beethoven, Wagner, Strauss und Mahler auseinandersetzte.

www.maximilian-leinekugel.de


Aris Alexander Blettenberg, Dirigent 2017 - 2023

Dirigent: Blettenberg

Aris Alexander Blettenberg wurde 1994 in Mülheim an der Ruhr geboren und studiert zurzeit Klavier bei Prof. Antti Siirala und Dirigieren bei Prof. Bruno Weil an der Hochschule für Musik und Theater München. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und 1. Preisträger des Internationalen Hans-von-Bülow-Wettbewerbs Meiningen (2015) im Dirigieren vom Klavier.
In dieser Doppelfunktion trat er u.a. mit dem Hochschulsymphonieorchester München und der Meininger Hofkapelle auf. Auftritte als Pianist führten ihn zu diversen internationalen Festivals und in Konzertsäle wie z.B. das Brucknerhaus Linz. Seine verlegten Kompositionen werden weltweit gespielt, erscheinen auf Tonträgern und im Rundfunk. Als Operndirigent debütierte er kürzlich bei der Hochschulproduktion von Brittens "The Rape of Lucretia" in München. Meisterkurse besuchte er u.a. bei Vladimir Jurowski, Alexander Liebreich und dem Münchner Kammerorchester.
Seit der Saison 2015/2016 ist er musikalischer Leiter des Garchinger Sinfonieorchesters. 2017 übernahm er zudem die Leitung des Münchner Studienstiftungsorchesters.

www.arisalexanderblettenberg.de


Ingolf Turban, Dirigent 2014 - 2016

Dirigent: Turban

Solist in den Philharmonien von Berlin und München, im Kennedy Center in Washington, in der New Yorker Avery Fisher Hall, in der Züricher Tonhalle, im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins oder der Mailänder Scala, mit Dirigenten wie Sergiu Celibidache, Charles Dutoit, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Yehudi Menuhin, Jun Märkl und Marcello Viotti, trägt er neben den Werken der großen Violinliteratur ein zum Teil nie gehörtes Repertoire in die Welt.
Allein sein Einsatz für das Werk Niccolò Paganinis feiert ungewöhnliche Erfolge, wie im März 2006 mit den New Yorker Philharmonikern; zudem mit der Gesamteinspielung der 6 Violinkonzerte (Telos Records) und in der Fernsehdokumentation "Paganinis Geheimnis" (merkur.tv 2006).
Sein umfangreiches Repertoire aller Stilrichtungen ist mittlerweile auf über 40 CD-Produktionen dokumentiert. Einst vielbeachtete Ersteinspielungen, sind viele Werke heute in den gängigen Konzertbetrieb eingeflossen.
2005 gründete er das Kammerorchester "I Virtuosi di Paganini". Im Jahre 2006 folgte Ingolf Turban, der bis dahin 11 Jahre an der Stuttgarter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst unterrichtet hatte, dem Ruf an die Hochschule für Musik und Theater in München.
Ingolf Turban lebt mit seiner Familie in München.

www.ingolfturban.de


Martin Wettges, Dirigent 2006 - 2013

Dirigent: Wettges

Martin Wettges, 1983 geboren, studierte Dirigieren in München, Cincinnati (USA) und Wien als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, des Richard-Wagner Verbands, der Mark- Lothar Stiftung und der University of Cincinnati. Er arbeitet international mit hochkarätigen Orchestern, darunter das Philharmonische Orchester Kapstadt, das Gewandhausorchester Leipzig, das Orquesta Sinfónica Nacional del Peru in Lima, das Münchner Rundfunkorchester und die Münchner Symphoniker, das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz, die Coburger Philharmoniker, die Philharmonie Bad Reichenhall, das Georgische Kammerorchester Ingolstadt, das Pro-Arte-Orchester Wien sowie das CCM Philharmonia Orchestra Cincinnati. Seit 2009 ist er Musikdirektor der Oper Mauritius. Er übernahm die musikalische Leitung von Neuproduktionen am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz, an der Oper Graz, an der Oper Karlstad in Schweden, am Landestheater Coburg, an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und beim Festival junger Künstler Bayreuth.
Engagements als Gastdirigent führten ihn an die Oper Leipzig, als Assistenzdirigent an die Staatsoper unter den Linden Berlin, zur Münchner Biennale für neues Musiktheater sowie als Repetitor und musikalischer Assistent ans Freie Landestheater Bayern und das Internationale Opernstudio Meran.
Als Chordirektor am Münchner Prinzregententheater (seit 2006) übernahm er Einstudierungen u.a. für ULF SCHIRMER, das Münchner Kammerorchester und das Münchner Rundfunkorchester sowie die Opernhäuser von Ingolstadt und Bayreuth. Zum Wintersemester 2008 übernahm er an der Hochschule für Musik und Theater München einen Lehrauftrag für Orchesterleitung. 2013 wurde Martin Wettges an die Opera North in Leeds (England) berufen.

www.martinwettges.com






Rückblick

Hier nur eine Übersicht, ein detaillierter Rückblick auf die vergangene Programme und Projekte kann hier abgerufen werden:
Detaillierter Rückblick


Projekte 2023:

Orchesterkonzert: Romantische Raritäten

Max Bruch (1838-1920): Ouvertüre zur Oper Loreley, E-dur, op. 16
Alexander Konstantinowitsch Glasunow (1865-1936): Violinkonzert, a-Moll, op. 82 (1904)
Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908): Sinfonie Nr. 1, e-Moll, op. 1 (1865, rev. 1884)

Solistin: Mascha Wehrmeyer, Violine
Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München
Dirigent und künstlerischer Leiter: Aris Alexander Blettenberg


Projekte 2022:

Konzert für Chor und Orchester: Hoffnung

Johannes Brahms (1833-1897): Tragische Ouvertüre, d-moll, op. 81 (1880)
Niels Wilhelm Gade (1817-1890): Sinfonie Nr. 1 für großes Orchester, c-moll, op. 5 (1842)
Robert Schumann (1810-1856): Requiem für Mignon, F-dur, op. 98b (1849) für Soli, gemischten Chor und Orchester

Soli: Eva Kristl Sopran, Friederike Lutz Alt, Beat Hadorn Bass
Chor und Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München
Dirigent: Constantin Baedeker


Projekte 2021:

Wegen Corona waren 2021 leider keine Projekte möglich.


Projekte 2020:

Orchesterkonzert: Russische Spät-Romantik - Konzerte mussten wegen des Corona- Virus entfallen

Wassili Sergejewitsch Kalinnikow (1866-1900): Musik zum Schauspiel "Zar Boris" von A. K. Tolstoi, B-dur (1898)
Alexander Konstantinowitsch Glasunow (1865-1936): Violinkonzert, a-Moll, op. 82 (1904)
Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908): Sinfonie Nr. 1, e-Moll, op. 1 (1865, rev. 1884)

Solistin: Milena Wilke Violine
Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München
Dirigent und künstlerischer Leiter: Aris Alexander Blettenberg


Projekte 2019:

Chor- und Orchesterkonzert: Französische Klänge der Mystik und Romantik

Gregorianischer Choral: Requiem
Frank Martin (1890 - 1974): Messe für Doppelchor a capella
Alexandre Guilmant (1837 - 1911): Symphonie für Orgel und Orchester, Nr. 1 , d-moll, op. 42
Maurice Duruflé (1902 - 1986):Requiem für Solisten, Chor, Orchester und Orgel, op. 9, 1947

Soli: Christoph Schönfelder Orgel, Susan Zarrabi Mezzosopran, Benedikt Eder Bariton
Chor und Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München, Medizinerchor
Dirigent und künstlerischer Leiter: Aris Alexander Blettenberg


Projekte 2018:

Orchesterkonzert: Deutsche Romantik

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847): Konzert für Violine und Klavier, d-moll, 1823
Carl Maria von Weber (1786 - 1826): Symphonie Nr. 1, C-Dur, op. 19
August Bungert (1845 - 1915): "Auf der Wartburg", sinfonisches Gedicht für großes Orchester, op.29

Solisten: Ingolf Turban Violine, Andreas Groethuysen Klavier
Dirigent und künstlerischer Leiter: Aris Alexander Blettenberg


Projekte 2017:

Orchesterkonzert: Tanz durch Europa

Edvard Grieg (1843 - 1907): Vier Norwegische Tänze, op. 35 (1881) in der Fassung für Orchester von Hans Sitt (1891)
Carl Maria von Weber (1786 - 1826): Andante e Rondo Ungarese für Fagott und Orchester, c-moll, op. 35 (1813)
Nikos Skalkottas (1904 - 1949): Griechische Tänze für Streicher, 1931- 36
Antonín Dvorák (1841 - 1904): Symphonie Nr 6, D- Dur, op. 60 (1880)

Solist: Theo Plath Fagott
Dirigent und künstlerischer Leiter: Aris Alexander Blettenberg


Projekte 2016:

Orchesterkonzert: Joseph Haydn und seine Zeit

Joseph Haydn (1732-1809): Symphonie Nr 6, D- Dur, Hob.I:6, "Le matin" (1761)
Johann Nepomuk Hummel (1778 - 1837): Konzert für Fagott und Orchester, F-Dur, WoO 23 (1805)
Alexander F. Müller (* 1987): Konzert für Kontrabass und Orchester. The burden of tolerance für Solovioline und Orchester. Auftragswerk für das Münchner Studienstiftungsorchester (2015)
Carl Ditters von Dittersdorf (1739 - 1799): Konzert für Kontrabass und Orchester, E-Dur, Nr. 2, Kr.172
Joseph Haydn (1732-1809): Konzert für Klavier und Orchester, D-Dur, Nr. 11, Hob. XVIII:11 (1782)

Solisten: Aris Alexander Blettenberg Klavier, Theo Plath Fagott, Simon Wallinger Kontrabass, Matthias Well Violine
Dirigent und künstlerischer Leiter: Ingolf Turban


Projekte 2015:

Orchesterkonzert: Licht

Jean-Philippe Rameau (1683-1764): Aus Les Indes galantes (1735), Ballettoper:
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Konzert für Violine und Orchester, e-moll, op. 64 (UA 1845).
Edward Elgar (1857-1934): Aus "Wand of Youth" Suite Nr. 1, Op. 1a (UA 1907) für Orchester.
Frederick Delius (1862-1934): Aus "Florida Suite" (1887) für Orchester.
Engelbert Humperdinck (1854 -1921): Aus "Maurische Rhapsodie" (1898) für Orchester.

Solistin: Almuth Siegel Violine
Dirigent und künstlerischer Leiter: Ingolf Turban


Projekte 2014:

Kammerkonzert: Mitglieder des Studienstiftungsorchesters

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Flötenquartett C-Dur, KV Anh. 171
Ludwig van Beethoven (1770-1824): Quintett für Klavier und Bläser, Es-dur, op. 16
Nikolai Andreyevich Rimsky-Korsakov (1844-1908): Quintett für Klavier und Bläser, B-Dur, op. posth
Antonín Dvorák (1841 - 1904): Klaviertrio e-Moll, op. 90, "Dumky"
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Lied ohne Worte für Klavier und Cello, D-dur, op. 109

Ausführende: Hans-Martin Adorf, Vera Richert, Uta Schwenke, Carla Zensen, Monika Slapetova, Viola Pless, Rita Kaiser, Andreas Hösl, Stefanie Kleinschroth, Matthias Pernpeintner, Michael Pernpeintner

Orchesterkonzert: Abend der Romanzen

Jean Sibelius (1865-1957): Pelléas et Mélisande, Suite für Orchester, op. 46
Johan Svendsen (1840-1911): Romanze für Violine und Orchester, G-Dur, op. 26
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Klavierkonzert, c-Moll, KV 491
Antonín Dvorák (1841 - 1904): Romanze für Violine und Orchester, f-Moll, op. 11
Max Bruch (1838-1920): Romanze für Viola und Orchester, F-Dur, op. 85
Richard Strauss (1864-1949): Romanze für Violoncello und Orchester, F-Dur, op. 75

Soli: Michael Arlt, Almuth Siegel Violine, Alice Weber Viola, Raphaela Gromes Violoncello, Paris Tsenicoglou Klavier
Dirigent und künstlerischer Leiter: Ingolf Turban


Projekte 2013:

Orchesterkonzert: The American Dream

Antonín Dvorák (1841 - 1904): Suite für großes Orchester, A-dur, op. 98b, "American Suite"
Marina Schlagintweit (*1992): "Moon Prints". Auftragswerk für das Studienstiftungsorchester (Uraufführung 2013)
Lowell Liebermann (*1961): Konzert für Flöte und Orchester, op. 39 (1992). Stuttgarter und Münchner Erstaufführung

Solist: Maximilian Randlinger, Flöte
Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges

Singspiel: Acis und Galatea

Georg Friedrich Händel (1685-1759) / Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Acis und Galatea
Singspiel. Bearbeitung von Händels gleichnamigen Werk durch Wolfgang Amadeus Mozart

Soli: Julia Bachmann (Galatea), Frieder Lang (Acis), Marian Henze (Damon), Michael Schopper (Polyphem)
Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges
Choreinstudierung: Prof. Michael Schopper
Chor und Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München


Projekte 2012:

Orchesterkonzert: Gift of Dreams

Carl Nielsen (1865 - 1931): Saga-Drøm op. 39
Gregor Mayrhofer (*1987): Traumbilder (2012). Auftragskomposition für das Studienstiftungsorchester. Uraufführung.
Richard Wagner (1813 - 1883): Träume für Violine und Orchester
Einojuhani Rautavaara (*1928): Klavierkonzert Nr. 3 "gift of dreams" (1998), Münchner Erstaufführung

Soli: Almut Siegel (München) und Julita Smolen (Graz) Violine, und Daniel Fritzen Klavier
Dirigenten: Martin Wettges und Gregor A. Mayrhofer, Künstlerischer Leiter: Martin Wettges


Projekte 2011:

Singspiel: Zwillingsbrüder

Franz Schubert (1797 - 1828): Die Zwillingsbrüder. Possenhaftes Singspiel in einem Akt. (1820)

Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges
Choreinstudierung: Prof. Michael Schopper
Inszenierung und Bühne: Jörg Lillich
Der alte Schulze: Beat Hadorn, Lieschen, seine Tochter: Miriam Alexandra,
Anton, Lieschens Freund: Florian Richter, Amtmann: Gregor Loebel,
Franz und Friedrich Spieß, zwei Invaliden: Matthias Flohr
Dorfbewohner: Chor der Studienstiftung des deutschen Volkes in München
Chor und Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes in München


Projekte 2010:

Orchesterkonzert: Grenzgänger

Carl Filtsch (1830 - 1845): Ouvertüre in D-Dur. Aufführung anlässlich des 180. Geburtstags des Komponisten. Deutsche Erstaufführung / Uraufführung?
Verena Marisa Schmidt (*1984): Saci-Pererê. Auftragskomposition für das Studienstiftungsorchester (2009, Uraufführung)
Robert Volkmann (1815 - 1883): Konzert für Violoncello und Orchester op. 33 in a-Moll (1853 - 55)
Oskar Nedbal (1874 - 1930): Capriccio für Violoncello und Orchester
Astor Piazolla (1921 - 1992): La Muerte del Angel. Arrangement für Orchester: Gregor Mayrhofer

Solist: Andreas Hösl, Violoncello
Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges, musikalische Assistenz: Gregor A. Mayrhofer


Projekte 2009:

Orchesterkonzert: The Tempest

Johann Rudolf Zumsteeg (1760 - 1802): Ouvertüre zur Oper "Die Geister-Insel" (1798) nach Shakespeares "The Tempest". Herausgegeben von Martin Wettges. Münchner Erstaufführung. Erste Aufführung seit 1807
Walter Braunfels (1882 - 1954): Ariels Gesang nach Shakespeares "Sturm" für Orchester, Op. 18 (1910). Erste Aufführung seit 1920
Jean Sibelius (1865 - 1957): Stormen. Zweite Suite aus der Bühnenmusik zu Shakespeares "The Tempest", op. 109 Nr. 3 (1925)
Julian Lembke (*1985): "... dann in die Elemente!" nach Shakespeares "The Tempest" Auftragskomposition für das Studienstiftungsorchester (2008, Uraufführung)
Joseph Haydn (1732 - 1809): Madrigal "Der Sturm" für gemischten Chor und Orchester. Zweite Fassung (1793)

Erstmalig Zusammenarbeit mit dem neugegründeten Chor der Studienstiftung des deutschen Volkes in München , Leitung Prof. Michael Schopper
Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges


Projekte 2008:

Orchesterkonzert: Orchester-Lieder

Robert Krampe (* 1980): Dem Gesang eines Engels. Poème für Violine und Orchester. Auftragswerk für das Studienstiftungsorchester (2007, Uraufführung)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791): Phantasie für eine Orgelwalze, KV 608. Bearbeitung für Streichquintett von Hermann Levi (1897)
Richard Wagner (1813 - 1883): "Träume" für Violine und Orchester
Hermann Levi (1839 - 1900): . Lieder, op. 2. Orchestrierung von Martin Wettges (2007, Uraufführung)
Richard Wagner (1813 - 1883): Wesendonck-Lieder. Orchestrierung von Felix Mottl (1856 - 1911)
Hermann Levi (1839 - 1900): Konzert für Klavier und Orchester, a-Moll, op. 1. Münchner Erstaufführung, erste Aufführung seit 1864

Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges
Soli: Susanne Gritschneder, Sally du Randt, Michael Schopper Gesang, Katharina Khodos Klavier, Martha Cohen, Almuth Siegel, Monika Slapetova Violine


Projekte 2007:

Orchesterkonzert: Junge Genies

Juan Crisóstomo de Arriaga (1806 - 1826): Ouvertüre zur Oper "Los Esclavos felices"
Anno Schreier (*1979): 4 Skizzen nach Bildern von Paul Klee für Harfe und Orchester. Uraufführung bzw. Schweizer Erstaufführung
Carl Filtsch (1830 - 1845): Konzertstück für Klavier und Orchester, h-Moll. Münchner Erstaufführung bzw. Schweizer Erstaufführung
Juan Crisóstomo de Arriaga (1806 - 1826): Sinfonia a gran Orquesta in D

Solistinnen: Feodora-Johanna Gabler Harfe, Janina Hofmann Klavier
Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges


Projekte 2006:

Orchesterkonzert: Gründungskonzert

François Adrien Boïeldieu (1775-1834): Ouverture zur Opéra-comique "La dame blanche"
Charles E. Ives (1874-1954): "The unanswered question" for chamber orchestra
Joseph Haydn (1732-1809): Sinfonie in D-Dur, Hob. 1:104
François Adrien Boïeldieu (1775-1834): Concerto pour harpe et orchestre
Wolfram Buchenberg (*1962): Aus dem Zyklus "Fünf Phantasien" für Harfe "Traumgesicht"

Solistin: Feodora-Johanna Gabler Harfe
Dirigent und Künstlerischer Leiter: Martin Wettges






Kontakt

Neue versierte Mitspielerinnen und Mitspieler aus dem Kreise der aktiven und ehemaligen Stipendiaten sowie deren Freunde und sonstige Interessierte sind immer herzlich willkommen! Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Organisation / Kontakt für Interessierte: Cornelius Baedeker kontakt@studienstiftungsorchester.de
Noten: noten@studienstiftungsorchester.de
Streichervertretung: streicher@studienstiftungsorchester.de
Bläservertretung: Carla Pernpeintner blaeser@studienstiftungsorchester.de
Büro: bureau@studienstiftungsorchester.de
Webseite und CD - Bestellung: Stefanie Kleinschroth web@studienstiftungsorchester.de

Chor der Studienstiftung des deutschen Volkes in München:
kontakt@studienstiftungschor-muenchen.de
www.studienstiftungschor-muenchen.de/







Impressum

Dies ist die offizielle Website des Symphonieorchesters der Studienstiftung des deutschen Volkes in München, getragen vom Verein Alumni der Studienstiftung e.V..
Logo-Gestaltung: Nicole Christ, www.punktsieg.info.
Web-Realisierung: Stefanie Kleinschroth, web@studienstiftungsorchester.de.

Disclaimer

Der Verein Alumni der Studienstiftung e.V. und das Orchester übernehmen keine Verantwortung für Inhalte, die auf Websites mit einer anderen Adresse als www.studienstiftungsorchester.de veröffentlicht werden. Insbesondere weisen der Verein und das Orchester darauf hin, dass sie sich keine der Inhalte zu eigen macht, die auf fremden Websites veröffentlich werden. Auch nicht die Inhalte jener Websites, zu denen das Orchster / der Verein über ihre Website eigene elektronische Verbindungen (Links) herstellt.






Detaillierter Rückblick